Alkohol: Der Schadstoff Nr. 1 für das Kind



Alkohol – ein "Genussmittel", das gerade in gesellschaftlicher Runde fast schon obligatorisch ist. Gleichzeitig ist genau dieser Alkohol in der Schwangerschaft konsumiert der größte Schadstoff und die häufigste Ursache angeborener körperlicher und geistiger Behinderungen von Kindern. Die Schädigung von Embryonen und Feten durch den Alkohol wird "Fetales Alkoholsyndrom" (FAS) genannt. In Deutschland werden jährlich über 3.000 Kinder mit FAS geboren. Doch die Dunkelziffer liegt weit darüber, denn nicht immer werden die verschiedenen Symptome und die Behinderung gleich erkannt.

Sie als werdende Mutter haben es in der Hand, dieses Risiko für Ihr Kind durch Verzicht auf Alkohol in der Schwangerschaft gänzlich zu reduzieren.

Tragen Sie Verantwortung!
Darum: 0,0 Promille in der Schwangerschaft – aus Liebe zum Kind.


PR-Report Finalist

Aktionslogo
Mechthild Dyckmans

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans, unterstützt die Initiative: "Jeder Schluck Alkohol erreicht über die Nabelschnur das ungeborene Kind und kann zu schweren geistigen und körperlichen Schädigungen führen. Daher gilt in der Schwangerschaft: aus Liebe zum Kind kein Alkohol."